Beratungsangebot des BiBeZ

Die Grundlage unserer Beratungsarbeit liegt in der Selbstbestimmung und in der Ermächtigung von Frauen mit Behinderung/chronischer Erkrankung. Wir richten dabei unseren Blick auf Ihre besonderen Fähigkeiten. In den Beratungskontakten entwickeln wir gemeinsam mit Ihnen Wege und Möglichkeiten für ein selbstbestimmtes Leben und eine chancengleiche Teilhabe in der Gesellschaft. Dabei arbeiten wir nach dem Peer-Ansatz, das bedeutet: Betroffene beraten Betroffene.

Wir beraten Sie zu folgenden Themen:

 Unterstützung in psychosozialen Angelegenheiten:
 Umgang mit der eigenen Behinderung
 Erlernen von Alltagsstrategien
 Soziale Vernetzung und Freizeitgestaltung

 Unterstützung in sozialrechtlichen Angelegenheiten:
 Beantragung/Erhöhung von Schwerbehindertenausweisen (Grad der Behinderung)
 Informationen zu Pflegegraden
 Informationen zu Hilfsmitteln und Kostenträgern
 Informationen zu Persönlicher Assistenz
 Informationen zum Persönlichen Budget und Unterstützung im Antragsverfahren
 Informationen zum Rehaverfahren (Krankengeld, Übergangsgeld, Wiedereingliederung)
 Informationen zur Erwerbsminderungsrente
 Informationen zu Mehrbedarfen bei Arbeitslosigkeit
 Informationen zu Nachteilsausgleichen im Studium

 Unterstützung in Alltagsangelegenheiten:
 Beratung zum barrierefreien Wohnen (Achtung, keine Wohnungsvermittlung)
 Unterstützung beim Umgang mit Behinderung im Bewerbungsverfahren
 Beratung zu barrierefreiem Arbeiten (Eingliederungszuschuss, Arbeitsassistenz, Kündigungsschutz)
 Informationen zur Verbesserung der Mobilität
 Beratung von Angehörigen und nahen Bezugspersonen sowie Fachpersonen anderer Institutionen
 Vermittlung von weiterführenden Kontakten

Achtung, unser Beratungsangebot enthält keine Psychotherapie. Wir unterstützen aber gerne dabei, eine geeignete und barrierefreie Therapeutin zu finden.