Wann immer Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung Rat suchen, sind sie bei uns an der richtigen Stelle.

Seit der Gründung des Vereins im Jahr 1992 setzen wir uns im BiBeZ-Team für die Bedürfnisse von Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung ein. Unser Ziel ist es, Frauen und Mädchen die selbstbestimmte Teilhabe in den unterschiedlichsten Lebensbereichen zu ermöglichen, zu erweitern und/oder zu sichern, denn sie sind Teil der Gesellschaft. Bereits bestehende Angebote werden ergänzt oder verändert, neue werden geschaffen, so dass Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung selbstbestimmte Angebote erhalten.

Wer kann sich an uns wenden?

  • Frauen und Mädchen mit jeglicher Behinderung/ chronischer Erkrankung
  • Angehörige und Bezugspersonen von Frauen und Mädchen mit Behinderung/ chronischer Erkrankung
  • Fachpersonal und Mitarbeiter/-innen
    aus Institutionen für Menschen mit Behinderung/ chronischer Erkrankung
  • Mitarbeiter/-innen, Vertreter/-innen
    und Ratsuchende aus allen öffentlichen Institutionen, Organisationen und Verbänden
  • Mitarbeiter/-innen aller relevanten Gremien
  • Arbeitgeber/ -innen, die Arbeitnehmerinnen mit Behinderung/ chronischer Erkrankung beschäftigen oder zukünftig beschäftigen wollen
  • … alle Interessierte!

Im BiBeZ e.V. erfahren Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung, dass ihre persönlichen Fragen nicht nur individuelle, sondern auch gesellschaftliche Herausforderungen sind. Wir engagieren uns daher auch auf politischer Ebene durch die Mitarbeit in verschiedenen politischen Gremien.

Was ist im BiBeZ e.V. besonders?

Grundlage unserer Arbeit ist das „Peer Counseling“. Das heißt, dass wir Mitarbeiterinnen des BiBeZ e.V. aufgrund unserer eigenen Behinderung/chronischen Erkrankung mit den Herausforderungen von Frauen und Mädchen mit Behinderung/chronischer Erkrankung vertraut sind.

Sind Sie neugierig auf uns geworden? Wollen Sie mehr über uns erfahren? Dann klicken Sie hier.